Navigation

Dr. Udo Klotzki

 

 Dr. Udo Klotzki

 

 

 

 

 

 

 

Kurzlebenslauf

  • Mehrjährige praktische Erfahrung als Unternehmensberater bei McKinsey & Company und QuantumBlack, als Risk Analyst bei Aviva sowie als Praktikant bei AXA, Commerzbank und Zürich Versicherungs-Gesellschaft
  • 12/2016 Promotion zum Dr. rer. pol. an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Lehrstuhl für Versicherungswirtschaft und Risikomanagement (Prof. Dr. Nadine Gatzert), Titel der Dissertationsschrift: „Product Developments and Costs in the European Life Insurance Industry“
  • 06/2016 Verleihung des Titels „Certified Enterprise Risk Actuary“ von der CERA Global Association
  • 05/2016 Verleihung des Titels „Aktuar SAV“ von der Schweizerischen Aktuarvereinigung
  • 09/2010-01/2011 Auslandssemester an der University of Waterloo, Kanada
  • 09/2009-11/2011 Master of Science ETH in Angewandter Mathematik an der ETH Zürich, Schweiz
  • 04/2006-03/2009 Bachelor of Science in Mathematik an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Forschungsschwerpunkte

  • Product developments in life insurance
  • Costs in life insurance

Veröffentlichungen und Arbeitspapiere

  • The post-COVID-19 pricing imperative for P&C insurers (2020), (mit G. Becker, D. McElhaney, A. Srivastava), auf: McKinsey.com
  • Enhanced Annuities: Drivers of and Barriers to Supply and Demand (2015) (mit N. Gatzert), in: Geneva Papers on Risk and Insurance Vol. 41 (2016), No. 1, pp. 53–77
  • The Cost of Life Distribution in Europe (2015) (mit N. Gatzert, B. Muenstermann), in: Geneva Papers on Risk and Insurance Vol. 42 (2017), pp. 296–322
  • New life insurance products and product complexity in Germany (2016), in: Zeitschrift für die gesamte Versicherungswissenschaft Vol. 107 (2018), pp. 143–161
  • Economies of Scale in European Life Insurance (2017) (mit N. Gatzert, A. Bohnert, U. Vogelgesang), in: Journal of Risk Finance Vol. 19 (2018), No. 2, pp. 190–207

Vorträge

  • Insurtech Thought Leader Webinar, Fintech Global, 09/2020
  • Jahrestagung des Deutschen Vereins für Versicherungswissenschaft, Berlin, 03/2015